Zwiefalten Wimsen

 

 

 Zwiefalten - Wimsener Höhle - Hasenbachquelle  Koordinaten

 

 

 

Eine der schönsten und abwechslungsreichsten Wasserwanderungen der Schwäbischen Alb führt von Zwiefalten entlang der Zwiefalter Ach zur Wimsener Wasserhöhle, der einzigen in Deutschland, die mit Booten befahren wird. Von dort geht es weiter zum Wimsener Wasserfall mit seinen schönen Sinterterrassen und schließlich durch das romantische Glastal bis zur Quelle des Hasenbachs. Obwohl die Wanderung auf vielen Plattformen als „Premienwanderung“ zu finden ist, tritt man sich hier nicht auf die Füße. Einzig an der Wimsener Höhle kann es im Hochsommer zu einem Ansturm auf die beliebten Kahnfahrten kommen. 

Der einfache Weg von Zwiefalten bis zur Hasenbachquelle ist rund sechs Kilometer lang. Wer Abstecher zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten machen möchte, in Zweifalten etwa zu dem bekannten Münster oder der leider umzäunten Kesselquelle, wer an der Wimsener Höhle eine Bootsfahrt einlegt, den kurzen und lohnenden Abstecher zu den Wimsener Wasserfällen macht, wer von Schloss Ehrenfels oben den Blick über die Landschaft genießen oder zur Ruine Alt-Ehrenfels hochsteigen möchte, wer sich schließlich für die Höhlen im hinteren Glastal interessiert, der kann die Wanderung auch in zwei Tagen zurücklegen. 

Das Gleiche gilt für Genießer, die sich einfach genügend Zeit für diese wunderschöne Gegend mit ihren herrlichen Bächen nehmen und da und dort eine Rast einlegen wollen. Sie werden im glasklaren Wasser nicht nur Rasen aus kräftigen und gesunden Wasserpflanzen entdecken, sondern auch zahlreiche Fische, Amphibien und Vögel. Wer unterhalb der Wimsener Höhle aufmerksam in das sandige Bett der Zwiefalter Ach sieht, erkennt zahlreiche kleine Löcher mit Unterwasserquellen, an denen das austretende Wasser den Sand in unablässiger Bewegung tänzeln lässt. Auf den Wiesen und an den Ufern wachsen vielfältige Blumen und Wildkräuter, im Herbst bricht sich das Sonnenlicht im Tau auf Spinnennetzen, mit etwas Glück sieht man einen Eisvogel vorbeiflitzen. 

Umfangreiche Informationen zu den Quellen von Hasenbach, Kesselbach und zur Wimsener Höhle sind auf unserer Quellenkarte zu finden.

Die Wanderung unten im Tal weist keine stärkeren Steigungen oder Schwierigkeiten auf. Festes Schuhwerk ist aber besonders dann geboten, wenn man abseits dieses Wanderwegs Erkundungen machen möchte, etwa zur Glashöhle und Bärenhöhle im hinteren Glastal.