Auenwald

Die Auenwälder als bach- und flussbegleitende Gehölzstrukturen werden durch die fließenden Wasserbewegungen im Boden beeinflusst. Aufgrund der laufenden Nährstoffzufuhr handelt es sich um anspruchsvolle Waldgesellschaften mit sehr artenreicher Strauch- und Krautflora. Die Bodenentwicklung der Auenböden wird durch Sedimentation bzw. Erosion immer wieder unterbrochen (Hochwasser aufgrund Schneeschmelze und starker Niederschläge, insbesondere im Frühjahr). In der Vegetationszeit sind Hochfluten seltener und nur kurzfristig. Trotzdem sind deren Auswirkungen auf die Vegetation drastisch.

 

https://gastein-im-bild.info/gob13.html