Pflanzen im Schwellbach

 

 

   Riedener See Koordinaten

 

 

Östlich des Dorfes Rieden oberhalb des Lech liegt in der Naturparkregion Reutte idyllisch der kaum bekannte Riedener See. Wie das glasklare Wasser mit einer Reihe türkisblauer Flecken am Boden des sonst grünen Sees und die zahlreichen versinternden Baumskelette im Wasser zeigen, handelt es sich um einen Quellsee. Sein Wasser bezieht er aus dem umliegenden Karst, das dem See in unterirdischen Quellen zufließt, weshalb der auch in kalten Wintern nicht zufriert.   

Das Wasser des Riedener Sees ist stark kalkhaltig. An dem Naturlehrpfad durch das Kalkquellmoores rund um den Riedener See werden zahlreiche Erklärungen gegeben. Für Naturliebhaber bietet der Riedener See eine reiche Flora und Fauna, unter anderem mit der seltenen Azurjungfer, die man hier zwischen Mai und August zu sehen bekommt, mit Alpensalamander und einer Vielzahl von Orchideen.

Der Weg zum Parkplatz nah am See führt vorbei an dem hübschen Floriansbrunnen im Ort Rieden. Unbedingt sollte man auch einen Blick in den abfließenden, glasklaren Schwellenbach mit seinen wunderbaren Pflanzenpolstern werfen. Besonders schön ist der Besuch des Riedener Sees im Frühjahr und Herbst.

Ein Besuch des Riedener Sees lässt sich zudem sehr gute mit einer Wanderung oder Radtour entlang des Lechs verbinden.