Gieseler Quellgebiet

 

 

   Gieseler Quellgebiet Koordinaten

 

 

Die Gieseler ist ein 12,9 km langer linker Nebenfluss der Lippe, dessen wenig bekanntes Quellgebiet sich ca. 250 m nördlich des ehemaligen Hellwegs, der heutigen Bundesstraße 1, bei Eikeloh befindet.

Das Wasser entspringt in dem bewaldeten Quellgebiet in mehreren Einzelquellen. Die ergiebigsten der Gieselerquellen sind der sogenannte „Blaue Kolk“ sowie eine Quelle, die von den Stadtwerken Lippstadt zur Trinkwassergewinnung genutzt wird. Der "Blaue Kolk" ist nahezu kreisrund und hat einen Durchmesser von etwa 10 m. Seinen Namen verdankt er dem blau-grünen Karstwasser, welches ihm entspringt.

Bereits nach wenigen hundert Metern wird das Wasser der Giesler am "Hof zur Osten" zur Stromgewinnung aufgestaut, bevor der Fluss am Südwest-Rand von Bökenförde die "Pöppelsche" aufnimmt. Das 4,9 ha große Quellgebiet selbst steht seit 1982, aufgrund seiner geologischen Besonderheit und Bedeutung als Lebensraum für wildlebende Tier- und Pflanzenarten, unter Naturschutz.

Zu erreichen sind die Gieselerquellen entweder von Süden her, indem man von der B1 abzweigt oder von Norden her über die Zufahrt zum "Hof zur Osten". Beide Pfade führen etwa 200 bzw. 300 m weit über Wiesenland. Bei sonnigem Wetter sollte man einen kleinen Abstecher zu dem sehr schönen Quelltopf machen, wenn man auf der B1 entlangfährt.