Quelle Etting

 

 

  Ettinger Bach Koordinaten

 

 

Der Ursprung des Ettinger Bachs liegt knapp 2 km südlich (47.785440, 11.181746) des zu Polling gehörenden Dorfes Etting auf ca. 600 m ü. NHN. Er entspringt aus einem reichlichen Grundwasservorkommen in einer 50 m mächtigen Kies- und Schotterschicht.

Die noch interessantere Quelle in dem wasserreichen Gebiet liegt etwas nördlich des Ortes Etting auf der rechten Seite des Baches unterhalb der B 2. Ihr Boden ist stellenweise von grau-weißem Kalkschlamm bedeckt. Bei starker Schüttung kann man beobachten, wie der Kalkschlamm im Bereich der zahlreichen kleinen Wasseraustrittslöcher in ständiger Bewegung gehalten wird.

Das Quellwasser fließt dem Ettinger Bach zu, der in diesem Bereich seine ganze Schönheit zeigt mit Kieseln und wunderschönen Pflanzen im klaren Wasser. Gemächlich durchzieht er eine Landschaft aus Feuchtwiesen und Äckern, bevor er als Tiefenbach durch Polling und schließlich in die Ammer fließt. Am Bach selbst führt kein Weg entlang, man kann ihn ebenso wie die Quelle aber querfeldein über die Wiesen erreichen.

Durch das stark kalkhaltige Ettinger Wasser entstanden an einer Überlaufstelle des Jakobsees (47.806928, 11.148352) durch großflächige Überströmung im Lauf der Jahrtausende mächtige Schichten des bekannten Pollinger Kalktuffs. Im Steinbruch Lindner in Polling, der auf Anfrage besichtigt werden kann, finden sich verschiedenartige solcher Tuffbildungen.

Das Flora-Fauna-Habitat-Gebiet Ettinger Bach wurde zum Erhalt des bedeutsamen Bachquellmoorgebiets am Rand des Huglfing-Ettinger Vorstoßschotters in das Naturschutz-Projekt Natura 2000 aufgenommen. Es gilt u.a. wegen seines naturnahen Bachlaufs, der hervorragend erhaltenen Kalk-Niedermoore und Pfeifengraswiesen, des naturnahen Jakobsee und seiner hohen Biotopdichte als besonders schützenswert.